Hinterlasse einen Kommentar

Urlaub am Bodensee

Ich hatte mir eigentlich vorgenommen während meines Urlaubs bestenfalls alle drei Tage einen hübschen kurzen Blog mit meinen Eindrücken vom Bodensee ins Web hochzusenden. Aber der Bodensee hat mich eines Besseren belehrt.

Blautöne

Blautöne

Seit meiner Ankunft hier bin ich geflasht von dem, was der See mit mir macht. Diese Wasseroberfläche, die alle paar Sekunden anders zu sein scheint, die schneebedeckten Berge, die mal klar, mal surreal verschwommen im Hintergrund liegen und diese unglaubliche Vielfalt an Blautönen zwischen Wasser und Himmel haben sich in mein Hirn implementiert. So sehr, dass ich nicht mehr richtig denken kann. Das ist der Zustand, den ich mir in meinem arbeitslastigen Alltag zu Hause so oft wünsche, aber nie erreiche.

Urlaub wie am Mittelmeer

Mittelmeer

Ich sitze hier, versuche ein Buch zu lesen, aber ich kann nicht. Meine Augen lenken den Blick immer wieder auf den See und seine erhabene, mittelmeereske Wasseroberfläche und schon sind alle Gedanken in den sanften Wellen verloren gegangen. Ich hänge mich an die Wolken und schaukele über den See. Ich folge den Möwen in die diesige Luft. Ich rieche die frischen Blüten überall und stelle mir alles vor und nichts.

Keine Wut mehr. Kein Zynismus. Keine Aggression. Das ist also Urlaub. Das ist also Entspannung. Das hat mir der Bodensee geschenkt.

Entspannung

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: