Hinterlasse einen Kommentar

Tagebuch 16.8.2012

Heute Nachmittag mache ich mich auf den Weg in das schöne Künstlerdorf Worpswede. Der Gatte und ich planen für unser Unternehmen ein großes Online-Projekt und kommen mit der Planung im täglichen, arbeitsreichen Alltag nicht weiter. Gut, wenn man sich dann mal rausziehen kann.

Für mich ist der 2-tägige Ausflug heilbringend. Ich bin fertig. Müde. Kaputt. In dieser Woche hatte ich mir vorgenommen, jeden Tag Sport zu treiben. Das ist für einen semi-trainierten Menschen in einem gewissen Alter nicht mehr so einfach leistbar. Auch diese Erfahrung muss man erstmal machen. Mein ganzer Körper schreit ohrenbetäubend: SCHLAFEN!!!!!! Das ist wohl ein Zeichen.

So kann ich mich dann heute ins Auto setzen und die kurze Strecke nach Worpswede fahren. Ein Wald- und Wiesenhotelzimmer, eingebettet in wunderbare Landschaften, beziehen, Spaziergänge im Teufelsmoor unternehmen, dabei traumhafte Wolkenstimmungen beobachten und auf einer Picknickdecke im Garten visionäre Projekte vorantreiben. Los geht’s!

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: